oberösterreich passathon 2020

Hier findet ihr die beiden Routenvorschläge und alle Leuchtturmobjekte für Oberösterreich. Diese nachhaltigen Gebäude könnt ihr zwischen 5. August und 30. September 2020 trotz Corona mit sicherem Abstand erkunden.

Oberösterreich - Wels-Walding-Linz

29 passathon-Leuchttürme        132,3 km Radstrecke         1.279 Höhenmeter

Der passathon Rundkurs in Oberösterreich zeigt die ganze Vielfalt an unterschiedlichen Gebäudenutzungen klimaschonender Leuchtturmobjekte. Von der Wandlung einer denkmalgeschützten Industrieruine zum Headquader eines Technologie-Weltmarktführers, einer Messehalle mit 90 Metern Spannweite oder einer Kirche mit erlebbarem Lüftungsstollen sind nur drei außergewöhnliche Beispiele in Wels genannt. Der Biohof Achleitner ist für sich ein Genuss und in Walding werden nicht nur Passivhäuser gefertigt, sondern auch der Betrieb selbst wurde in diesem Standard selbstredend errichtet. Zwei vorbildlich sanierte Sonderschulen und die Bauten in der Solarcity Pichling sind neben der ersten Altbausanierung eines Mehrfamilienhauses zum Passivhaus einige Linzer Highlights. Zum Abschluss beeindruckt noch ein Logistikzentrum die Vielfalt.

Oberösterreich - Salzkammergut

13 passathon-Leuchttürme        53,8 km Radstrecke       640 Höhenmeter

Diese Radtour durch das schöne Salzkammergut startet mit dem Waldcampus Österreich, bestehend aus drei klimaaktiv Gold Gebäudekomplexen. Auch im Agrarbildungszentrum Salzkammergut bieten die naturbelassenen Holzoberflächen eine harmonische wohltuende Innenatmosphäre. Die Passivhausscheibe Salzkammergut ist als Upcycling-Holzkonstruktion mit 20 Jahren Österreichs ältestes zertifiziertes Passivhaus. Die Weiterfahrt über den Traunfall führt zu Österreichs erster Schulsanierung zum Passivhaus, die anstatt 55.000 m³ Erdgas nur noch 47 m³ Pellets pro Jahr benötigt. Daneben die erste Fabrikshalle in dem Standard eines führenden Holzbauunternehmens. Zum Abschluss das ChristophorusHaus mit Sitz des österreichischen Hilfswerk MIVA als weiteres Highlight.


Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Klimaschutz haben wir gemeinsam mit der Aktion Österreich radelt deren App erweitert, damit ihr alle Leuchtturmprojekte und Routenvorschläge einfach am Handy abrufen und an den Gewinnspielen teilnehmen könnt.

Die in der Karte dargestellten Routen, sind lediglich Vorschläge für eure mögliche Strecke. Es steht euch jedoch völlig frei, in welcher Reihenfolge und wie viele Leuchttürme ihr absolviert. Auch habt ihr vor Ort den besseren Blick dafür, ob eine Straße für euch sicher zu befahren ist. Gebt auf den Verkehr acht und wählt die Strecke so, dass ihr sicher an euer Ziel kommt.